Linkin Park - Minutes To Midnight

CD-Kritik: Linkin Park - Minutes To Midnight

minutes to midnight cover

Viel war bereits im Vorfeld geredet und geschrieben worden. Von einer totalen Neuorientierung war die Rede, von einem schlechten Album und davon, dass die Band nun endgültig in Sachen Pop unterwegs sei.

Und tatsächlich lassen es Linkin Park auf "Minutes to Midnight", vier Jahre nach ihrem letzten Album, auf den ersten Blick etwas gelassener angehen: Die Nu-Metal Einflüsse scheinen leicht zurückgenommen, die Raps bis auf wenige Ausnahmen weniger dominant. Gemeinsam mit Produzent Rick Rubin haben Linkin Park erkennbar an ihrem Sound gearbeitet, wollten nach einger Aussage Bewegung in ihre Musik zu bringen und neue Dinge auszuprobieren. Die Diskussion ist alt und jede Band, die mehr als zwei Jahre Bestand hat wird sich mit ihr auseinandersetzen müssen: Veränderung oder Altbewährtes. Risiko oder Stillstand.

linkin parlt Linkin Park haben es gut gemacht: "Minutes To Midnight" ist im klassischen Sinne mehr Rock-Album als seine Vorgänger, weniger hart aber durchaus gehaltvoll. Songs wie "Leave Out All The Rest" und "Shadow Of the Day" sind nicht mehr so offentsichtlich angelegt, auf Refrain und Höhepunkt fixiert wie gewohnt, dennoch klingen sie typisch nach Linkin Park. Poppig? Es gibt mehr Balladen als bislang üblich und auch mehr melodische Elemente. Ja. Aber mal ehrlich: Waren "Meteora" oder "Hybrid Theory" wirklich Underground? Kaum und ich denke hier erübringen sich Vorwürfe dieser Art: "Minutes To Midnight" klingt für mich teilweise erwachsener und progressiver, zumindest ungewohnter, als seine Vorgänger.

Insgesamt macht "Minutes To Midnight" einen guten und fertigen Eindruck. Wer keine Abscheu gegenüber der ein oder anderen Ballade verspürt wird auf seine Kosten kommen. Auch wenn keine revolutionären Neuerungen zu verzeichnen sind, ein für mich doch sehr solides Album mit (immer noch) vielen typischen Linkin Park Elementen.
(Rezension: PE, Photo-Credit: Erik Weiss)

Linkin Park Tour 2007
27. Mai - Hamburg - Color Line Arena
01./02. Juni - Nürnberg - Rock im Park
16. Juni - Nickersdorf - Novarock Festival


Deine Meinung?

7 Kommentare

Kommentar von Karin:
01-06-2007 08:05
Ich bin genau dieser Meinung und finde Sie haben es genau auf den Punkt gebracht!

Kommentar von Diana:
01-06-2007 16:40
Ich muss mich meiner Vorrednerin anschließen - gute Kritik! Daumen hoch!

Kommentar von Gonagi (PE):
01-06-2007 16:43
Danke! Immer schön zu hören, dass anderen gefällt was man sich so zurechtschreibt. LG Patrick

Kommentar von Mad Max:
13-07-2007 10:30
Spitzenalbum. Trifft genau meinen Geschmack Weiter so, Jungs

Kommentar von Affenhirn:
27-08-2007 12:37
Naja Hybrid Theory und Meteora haben eher auf meinen Geschmack getroffen. Aber Given up ist Arschgeil.

Kommentar von Der N..n... ne doch nich:
19-01-2008 19:16
so geil das album, gefällt mir besser als die vorgänger...kurzgesagt: dern neue stil haut mich um

Kommentar von Käse:
30-01-2008 20:10
Hallo. Gute Kritik! Ums vorweg zusagen, bin Linkin Park Fan und finde den Einheitsbrei der beiden vorherigen Studioalben insgesamt besser als dieses Album! Minutes to Mitnight ist ein recht gelungendes Album, wieder mal bis ins letzte Detail auf die Qualtiät des Albums geachtet, wenn nicht sogar schon zu perfekt. Super Jungs! Aber nach Meteora ist auch eine erhebliche Zeit vergangen, wonach die Erwartungshaltung dementsprechend hoch war. Dann kam noch dazu, dass sie einen Stilwechsel ankündigten, den ich für notwendig gehalten habe. Da die Jungs meiner Meinung nach Perfektionisten sind, dachte ich mir die Erwartungshaltung schaffen sie und setzen ihr Album dementsprechend um. Aber nach dem das Album im Mai 2007 erschienen war, war ich schon in irgendeiner Hinsicht schockiert! Sind zwar paar recht geile Songs drauf, aber auch überwiegend Lieder womit ich in Sachen Linkin nichts anfangen kann. Wobei mir die hauptsächlich ruhigen Songs eher die Sorgen machen! Zwei ruhige Lieder hätten es auch getan, aber gleich neun ....... finde ich bisschen zu überzogen! Ruhige Lieder von Linkin Park kennt man ja schon! Z.B. "My December" oder "Breaking the Habit", zwei super Songs, muss man zugestehen! Aber sie Sind mir bisschen zu ruhig für Linkin Park Verhätltnissen. Ist zwar jetzt nicht das super Album das ich mir vorgestellt habe, der neue Stil entspricht zwar nicht ganz meinem Geschmack, aber einen Grundstein für einen Stilwechsel haben sie Gesetz. Warten wir einfach das nächste Studioalbum ab. Also Daumen hoch für Linkin Park!!! ;o)

Deine Meinung?




Weitere aktuelle CD-Rezensionen:

Bela B. - Bela B. - "Bingo"
Solo-Debut eines Schlagzeugers
Placebo - MedsPlacebo - Meds
Melancholie, Wut und Weltschmerz.
Ellen Allien & Apparat - Orchestra Of BubblesEllen Allien & Apparat - Orchestra Of Bubbles
Analoge Klangästhetik und digitale Frickel-Sounds.


weblog feedTrends & Charts:

Fri, 25 Apr 2008 09:20:36

Fri, 22 Feb 2008 18:27:54

Add to Google
*Preisangaben inkl. MWSt u. zzgl. Versandkosten (soweit erforderlich).
Die Preisangaben erfolgen ohne Gewähr.
Es gelten die Bedingungen des jeweilgen Anbieters.