Nick Cave - Abbatoir Blues/The Lyre of Orpheus

CD-Kritik: Nick Cave - Abbatoir Blues/The Lyre of Orpheus

cd-kritik: nick cave abbatoir blues lyre of orpheus

Auf "Abattoir Blues/The Lyre of Orpheus" präsentiert sich Nick Cave dem Hörer facettenreich wie selten zuvor. Der Zweiteilung dieses Doppelalbums folgend überrascht "Abattoir Blues" mit extrem kraftvollen, energiereichen Nummern. 

Nicht zuletzt der souligen Klänge des unterstützenden Gospel-Chors wegen verbereitet sich hier eine faszinierende, für den Düstermenschen Cave fast schon ausgelassene Stimmung. "The Lyre of Orpheus" kommt dann bedächtiger und melancholischer daher.

Die aktuelle Platte scheint humorvoller, insgesamt weniger radikal und zynisch vorgetragen als die früheren Veröffentlichungen von Nick Cave. Geblieben ist aber die enorme emotionale Tiefe und die hervorragende Qualität der Songs, welche "Abattoir Blues/The Lyre of Orpheus" einzigartig machen. Eine Platte zum immer wieder hören und staunen. (PE)


Deine Meinung?


0 Kommentare


Deine Meinung?




Weitere aktuelle CD-Rezensionen:

Linkin Park - Minutes To MidnightLinkin Park - Minutes To Midnight
Unterwegs in Sachen Pop?
Bela B. - Bela B. - "Bingo"
Solo-Debut eines Schlagzeugers
Placebo - MedsPlacebo - Meds
Melancholie, Wut und Weltschmerz.


weblog feedTrends & Charts:

Fri, 25 Apr 2008 09:20:36

Fri, 22 Feb 2008 18:27:54

Add to Google
*Preisangaben inkl. MWSt u. zzgl. Versandkosten (soweit erforderlich).
Die Preisangaben erfolgen ohne Gewähr.
Es gelten die Bedingungen des jeweilgen Anbieters.