Rammstein - Rosenrot

CD-Kritik: Rammstein - Rosenrot

cd-kritik: rosenrot

Die Internationale Medienhilfe hat es untersucht: Rammstein sind die mit Abstand erfolgreichste deutsche Band im Ausland, gefolgt von den Toten Hosen und Blümchen(!). Insbesondere in den USA sind Rammstein mit Ihrem Crossover aus Schwermetall-Gitarren, hymnisch übersteigertem Gesang und Elektronik-Sounds der deutsche Export-Schlager Nr.1.

Mit "Rosenrot" gibts nun das fünfte Album der Band aus Ostberlin. Auffallend ist, dass die Elektronik-Einflüsse auf "Rosenrot" im Vergleich zu früheren Werken deutlich zurückgeschraubt wurden. Kein Post-Techno-Nu-Metal mehr, sondern schwerer, düsterer Rock'n'Roll mit eher dezenten Keyboard-Arrangements bestimmt das Bild.

Mit "Te Quiero Puta" hält nun auch deutlich wahrnehmbar eine Prise Humor Einzug in das Rammsteinsche Liedgut. Mit fiesen Schrammelgitarren, scheppernden Bläsersätzen und einem schrägen Frauenchor findet hier zusammen was nicht zusammen gehört. Für mich defintiv ein Highlight des Albums.

Ansonsten sind sich Rammstein jedoch treu geblieben: "Rosenrot" liefert bewährte Kost mit eingängigen Arrangements, wortgewaltigen, leicht anstössigen Texten und dem extatischen, prägnanten Rammstein-Sound. Für Fans sicherlich genau deswegen ein Album, auf das sie sehnlich gewartet haben. (PE)


Deine Meinung?


0 Kommentare


Deine Meinung?




Weitere aktuelle CD-Rezensionen:

Linkin Park - Minutes To MidnightLinkin Park - Minutes To Midnight
Unterwegs in Sachen Pop?
Bela B. - Bela B. - "Bingo"
Solo-Debut eines Schlagzeugers
Placebo - MedsPlacebo - Meds
Melancholie, Wut und Weltschmerz.


weblog feedTrends & Charts:

Fri, 25 Apr 2008 09:20:36

Fri, 22 Feb 2008 18:27:54

Add to Google
*Preisangaben inkl. MWSt u. zzgl. Versandkosten (soweit erforderlich).
Die Preisangaben erfolgen ohne Gewähr.
Es gelten die Bedingungen des jeweilgen Anbieters.