Die Begriffe "Open Source Musik" und "Freie Musik" bezeichnen Musik, die von ihren Schöpfern explizit als eingeschränkt bzw. überhaupt nicht urheberrechtlich geschützt veröffentlicht wurde. Im Internet lassen sich vor allem zwei Typen freier Musik finden:

  • Musik mit der ausdrücklichen Erlaubnis, diese zu verändern, zu kopieren und zu verbreiten. Die Nutzungsbestimmungen entsprechen damit im wesentlichen der bekannten General Public Licencse (GPL) für freie Software.
  • Musik, welche lediglich die unveränderte, nicht-kommerzielle Weitergabe erlaubt und damit deutlich strengeren Bestimmungen unterliegt.

"Gemafreie Musik" bezeichnet in diesem Zusammenhang übrigens lediglich Songs, die nicht unter dem Schutz der GEMA veröffentlicht wurden und deren öffentliche Aufführung daher auch nicht dort angemeldet werden muss. Solche Musik kann ohne weiteres urheberrechtlich geschützt und auch in den Möglichkeiten ihrer Aufführung eingeschränkt sein. Der Unterschied zu "normal" geschützter Musik ist, dass die Urheber solcher Musik die Verwaltung und Kontrolle ihrer Recht selbst ausüben und diese Funktionen nicht an die GEMA abtreten.